Yogamuc.de
„Die Yogapraxis erlaubt uns ein größeres Verständnis für den Körper, um durch den Körper den Geist zu begreifen und die Seele zu erreichen.“ B.K.S. Iyengar

Der Weg des Yoga ist eine Einladung die Welt aus neuen Perspektiven zu sehen und seelisches Wohlbefinden zu erlangen. Er ist eine Erfahrung, die sofern man sich auf sie einlässt, eine Alternative zum hektischen Alltagsleben bietet. Meditation in Bewegung lehrt die Schüler, vollkommen und lebendig im gegenwärtigen Augenblick zu sein.

„Stressreduktion ist weltweit der wichtigste Schlüssel zum Geheimnis des Yoga. Studie für Studie belegt, dass Yogis ihr autonomes Nervensystem beeinflussen können.“
Andreas Michalsen, Chefarzt und Professor für Naturheilkunde an der Charité

Die Essenz von Hatha Yoga ist es, Freiheit zu schaffen und Lebensenergie zum Fließen zu bringen. Ha bedeutet Sonne,
tha Mond gegensätzliches wird miteinander vereint. Dadurch gewinnen Körper, Geist und Seele an Energie und entspannen gleichzeitig.
  • Geschmeidigkeit und Vitalität
  • päzise Arbeit am Körper
  • innere Kraft, Konzentration und Ausdauer
  • Regulierung des Hormonsystems
  • Bewältigung von Stress
Yoga nach B.K.S. Iyengar ist eine zeitgemäße und sehr effiziente Methode des Hatha Yoga. Besonderes Augenmerk wird auf eine anatomisch exakte Ausrichtung in den Körperhaltungen (Asanas) gelegt. So gelingt es Energie fließen zu lassen und Geschmeidigkeit und Kraft zu erlangen. Der Körper wird bewusst wahrgenommen, Haltung und Präsenz verbessert. Das Körper-bewusstsein wird erweitert, Fehlhaltungen korrigiert und Haltungs-schäden vermieden. Iyengar Yoga kräftigt und dehnt nicht nur, sondern regt auch den Stoffwechsel, das Lymphsystem und den Hormonhaushalt an. Es stärkt das Immunsystem und hilft Stresssituationen besser zu bewältigen. Yoga setzt Energie frei.
Es erfrischt den Körper, ohne ihn zu erschöpfen.

1994 wurde B. K. S. Iyengar vom "Time Magazine" zu den 100 weltweit einflussreichsten Menschen gezählt. Er brachte in den 60er und 70er Jahren Yoga in den Westen, wo sein fortschrittlicher und einzigartiger Unterricht maßgeblich zum heutigen Erfolg des Yoga beigetragen hat. Sein Meisterwerk "Licht auf Yoga" ist für Generationen von Yogaschülern das Quellwerk gewesen und gilt bis heute als Hauptnachschlagewerk.

B.K.S. Iyengar revolutionierte die Kunst des Yoga sowohl durch die Erfindung der Yogahilfsmittel als auch durch die Yoga-Therapie. Die Hilfsmittel ermöglichen ein längeres Verweilen in der Haltung und dadurch ein stärkeres Durchdringen derselben. Sie verhelfen so zu einer tiefen körperlichen und spirituellen Erfahrung. Die Yoga-Therapie wird heute als Behandlungsmethode bei Verletzungen und vielen ernsthaften Erkrankungen eingesetzt.

Im GEO Magazin 06/2013 sind wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirksamkeit des Iyengar Yoga veröffentlicht worden. Das Ergebnis ist in jeder Hinsicht beeindruckend.

Nackenschmerzstudie der Charité Berlin: Yoga im Vergleich mit Rückenschule. Yogis haben deutlich weniger Schmerzen.

Rückenschmerzstudie der University of Washington in Seattle: Fast 80 Prozent der Yogis konnten auf Schmerzmittel verzichten.

Schlafstudie der Harvard University Boston: Nach acht Wochen zeigte die Yoga-Gruppe deutlich bessere Schlafqualitäten als die Beratungsgruppe.

Daten der Yale University Bluthochdruckpatienten konnten ihre Werte mit Yoga derart normalisieren, dass Medikamente reduziert wurden.

Die Magnetresonanzspektroskopieder Boston University School of Medicine zeigt, dass Yoga den Spiegel des beruhigenden Botenstoffs Gamma-Aminobuttersäure im Gehirn anhebt. Depressive und an Angst erkrankte Menschen weisen meist deutlich weniger GABA auf als gesunde.

Kernspin-Aufnahmen der aktuellen Studie von Britta Hölzel, Psychologin und Neurowissenschaftlerin Charité Berlin, Institut für Medizinische Psychologie zeigen, dass in Hirnregionen, zuständig für Gedächtnis, Lernen und Emotionskontrolle, die Dichte der grauen Zellen deutlich zugenimmt. Durch Meditation kann man das Gehirn regelrecht umtrainiert werden.

Mit über 90 Jahren, übt Iyengar nach wie vor täglich in seinem Ramamani Memorial Yoga Institut in Pune, Indien.
Alternativtext
Susanne Schütte Steinig
www.yogamuc.de